Videos

https://www.youtube.com/watch?v=BukRYi2ZDfA

Einige Abschnitte dieses Jodvideos wurden am 9. November 2010 in Garmisch-Partenkirchen als Mitschnitte aus dem Vortrag "Jodsalz, nein danke. Wie wir unserer Schilddrüse schaden" von Dagmar Braunschweig-Pauli, Trier, aufgenommen.

Das Interview wurde vor dem Vortrag im Kath. Pfarrheim St. Martin, aufgezeichnet.

 

Zitat aus GAP Tagblatt (Münchern Merkur) vom 14.11.2010 über diesen Vortrag:

"Viel Neues über verstecktes Jod.

Auch in Garmisch-Partenkirchen gibt es eine Selbsthilfegruppe der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken, die deutschlandweit von der Journalistin Dagmar Braunschweig-Pauli gegründet wurde. ... Die Besucher erfuhren dabei, daß Salz nicht die einzige Jodquelle in unserer Ernährung ist. Allein in einem Liter Milch würden sich über das künstlich jodierte Viehfutter 1380 Mikrogramm Jod befinden. "Das gilt auch für den Biobereich", verdeutlichte Braunschweig-Pauli. 1380 Mikrogramm Jod entsprächen fast 14 Jodtabletten, sozusagen eine Handvoll. 

Milch sei aber bei weitem nicht das einzige betroffene Lebensmittel - was dazu führe, dass die täglich aufgenommene Menge  weit über dem Grenzwert von 200 Mikrogramm Jod pro Tag liege."

Hinweis: Die Edition einer Auswahl von Vorträgen von Dagmar Braunschweig-Pauli M.A. ist in Vorbereitung.